30 Jahre Reform- und Öffnungspolitik – China vor neuen Herausforderunge

Unter dem Titel „30 Jahre Reform- und Öffnungspolitik – China vor neuen Herausforderungen“ wird uns der Spannungsbogen zwischen dem rasanten wirtschaftlichen Aufstieg und den korrelierenden sozialen Spannungen Chinas erläutert werden. Denn trotzdem sich der Lebensstandard für viele Menschen in China merklich besserte, sind die Erfolge des Aufschwungs sehr ungerecht verteilt. Zudem bedeutet der rasante Aufschwung auch eine große Belastung für Umwelt, Energieverschwendung und Korruption. Zwar versucht die Regierung gegen diese Entwicklung anzusteuern und bessere Lebensbedingungen für alle Chinesinnen und Chinesen zu schaffen. Ob China dabei auf dem richtigen Weg ist, lässt sich nach dem Vortrag besser einschätzen.

Öffentliche Information

Wohnunterkunft Holsteinischer Kamp 51 Am 18. Mai 2015 um 18.00 Uhr können Sie sich über die geplante Wohnunterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose am Holsteinischen Kamp 51 informieren. In der Unterkunft sind Plätze für 100 Personen vorgesehen. Die Veranstaltung findet im Barmbek°Basch an der Wohldorfer Straße 30 statt. In Barmbek hat sich bereits eine Initiative zur Unterstützung von Flüchtlingen etabliert: „Welcome to Barmbek“ ist unter www.welcome-to-barmbek.de zu erreichen.

Flüchtlinge unterstützen – Was kann ich tun?

Die Unterstützungsbereitschaft für die Flüchtlinge, die zur Zeit aus den Kriegs- und Krisengebieten zu uns kommen, ist hoch. Die Zahl der freiwillig und ehrenamtlich Engagierten für die Menschen in den Flüchtlingsunterkünften steigt und liegt bereits bei über 400. Direkte menschliche Kontakte verbessern die Integrationsperspektive der Flüchtlinge und helfen Vorurteile abzubauen. Von der Begleitung zum Arzt über Freizeitangebote für Kinder und Sachspenden ist vieles möglich. Dabei ist wichtig, Kontakt mit der Freiwilligenkoordination von Fördern und Wohnen aufzunehmen. Was tun, wenn eine Flüchtlingsunterkunft geschaffen werden soll? Kontakt mit der Freiwilligenkoordination von „Fördern und Wohnen“ aufnehmen. Frühzeitig Kontakt zu möglichen Netzwerkpartnern wie Stadteilbeiräten, dem Regionalausschuss der Bezirksversammlung, einem evtl. nahe gelegenen Stadtteilkulturzentrum, Initiativen und Religionsgemeinschaften aufnehmen und ein Treffen initiieren. Zur Informationsveranstaltung von Fördern und Wohnen gehen und Menschen zur Mitarbeit motivieren. Am besten gleich Klemmbrett und Kontaktliste zum Eintragen mitnehmen. Kontakt mit der regionalen Freiwilligenagentur im Bezirk aufnehmen. Klären, wie sie bei der Gewinnung von weiteren freiwillig Engagierten helfen kann. Netzwerk verstetigen: […]

Gemeinsam für Flüchtlinge – Engagement aller ist gefordert

Die Krisen in Syrien und dem Irak, der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine und die instabile Lage in Teilen Nordafrikas haben dazu geführt, dass auch nach Hamburg immer mehr Menschen kommen und Schutz vor Verfolgung und Bedrohung suchen. Die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge stellen die Stadt vor enorme Herausforderungen. Sie können gestemmt werden, wenn alle mithelfen. Die Fakten: Anfang 2014 kamen monatlich rund 300 Flüchtlinge nach Hamburg, inzwischen hat der Bund seine Prognosen korrigiert und es wird mit über 600 Menschen im Monat gerechnet.  Zu den 8.200 Plätzen für die Folgeunterbringung in 2012 kamen bis jetzt 2.600 neue Plätze hinzu. Bis Ende 2015 ist die Fertigstellung weiterer 4.000 Plätze konkret geplant. Aktuell fehlen vor dem anstehenden Winter aufgrund des Anstiegs 1.500 Plätze.  Unser Ziel: Wir wollen die Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten vor allem im Winter unbedingt vermeiden. Dazu müssen jetzt sehr schnell weitere Unterbringungsplätze bereit gestellt werden – das werden wir mit Notunterkünften in den nächsten Wochen […]

Lebenswertes Hamburg

Am 20. Januar laden die Spitzenkandidierenden der SPD im Wahlkreis Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfeld und Dulsberg Sie zu einer Diskussion zur lebenswerten Stadt ein. In den vergangenen knapp vier Jahren ist viel bewegt worden in unseren Stadtteilen. Ksenija Bekeris und Dr. Sven Tode wollen mit Ihnen über die künftigen Pläne sprechen und auch eine Blick auf die zurückliegenden Jahre werfen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr in der Auferstehungskirche Barmbek am Thilo 22 (U3-Habichtstraße)  

Barmbeker Kurs

Die letzte Ausgabe des Barmbeker Kurses dieses Jahres ist fertig und kann unter folgendem Link heruntergeladen werden. Über Anregungen und Anmerkungen freuen wir uns. Barmbeker Kurs zum download.